Lehrer*innen - Fotos und Vita

Folgende Lehrer*innen waren immer wieder in der Wildnisschule Wildeshausen oder haben an anderen Orten ihr Wissen mit uns geteilt.  Mehr zu ihnen findest Du hier auf der Seite, alle Lehrer*innen auf dieser Seite, in dieser Reihenfolge:
Jon Young (Kalifornien), Sobonfu Somé (Dagara, Burkina Faso), Paul Raphael (Odawa), JoAnne Gasco (Anishnabek), Bob und Lee Nitsch (Seneca, Haudenosaunee), Mala Spotted Eagle (Cherokee, Shoshonee), Sky (Cherokee), Brook Medicine Eagle (Crow), Manitonquat (Wampanoag).

Es war ein besonderes Geschenk diese Menschen mit ihrer großen Herzenswärme, Liebe, Weisheit und Humor zu treffen. Ihnen zuzuhören war ein sehr berührendes und unvergessliches Erlebnis. In großer Dankbarkeit!

Jon Young

geboren 1960, wurde in seiner Kindheit über 10 Jahre von Tom Brown jr. in der "alten Kunst des Lehrens" unterrichtet. Um diese tiefer zu verstehen, studierte Jon später Ökologie und Anthropologie und suchte nach der „unsichtbaren Schule“ der Naturvölker. Wie schafften sie es, ohne Unterricht im westlichen Verständnis ihren Kindern alles beizubringen, was diese zum Leben brauchen? Er suchte Elemente, die bei allen Völkern auf der Welt in die Kultur eingebaut sind und das Lernen und die Entwicklung der Kinder steuern.

Ausgerüstet mit diesem Wissen gründete Jon 1983 in New Jersey eine Wildnisschule, die Wilderness Awareness School (www.wildernessawareness.org). Dabei wurde er entscheidend unterstützt von einem damals 70-jährigen Mann von britischer Herkunft namens Ingwe, der in Kenia mit dem Volk der Akamba aufgewachsen war. Er unterstützte Jon zehn Jahre lang mit der Weisheit seines Alters, seinem Naturwissen und seinem Verständnis des kulturellen Hintergrundes der „unsichtbaren Schule“.

Im Laufe der Jahre haben noch viele andere Lehrer Jon an ihrem Wissen teilhaben lassen, darunter der Lakota-Medizinmann Gilbert Walking Bull, der Mohawk-Häuptling Jake Swamp und seine Frau Judy Swamp, sowie der Odawa-Peacemaker Paul Raphael. Die Lehren ihrer Völker flossen ebenso in das von Jon entwickelte Modell zur "Kunst des Lehrens" ("Art Of Mentoring") ein wie Ergebnisse moderner Wissenschaften, zum Beispiel der Neurobiologie.

Inzwischen hat das „Acht-Schilde-Modell für kulturelles Mentoring“ mehrere hundert Natur- und Wildnisschulen und -programme in den USA, Kanada und Europa inspiriert. Doch es entfaltet seine Wirkung nicht nur, um Menschen mit der Natur zu verbinden. Vielmehr beinhaltet es das Aufbauen von komplexen Gemeinschaften auf der Basis von Naturverbindung und friedvollem Miteinander.   Das Modell findet Anwendung im Aufbau von  Firmen, Organisationen oder Gemeinschaften  und lehrt neue  Möglichkeiten von Führung, sodass alle Beteiligten sich wohl fühlen und ihre Kreativität bestmöglich entwickeln.

www.8shields.org

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sobonfu Somé

Sobonfu Somé war eine der führenden Stimmen afrikanischer Spiritualität in der westlichen Welt. Die Autorin und Seminarleiterin wurde in ihrem Stamm von Geburt an darauf vorbereitet , die alten Weisheiten, Rituale und Bräuche ihrer Vorfahren mit der westlichen Welt zu teilen. Ihr Name bedeutet “Bewahrerin der Rituale” und sie reist um die Welt um die reichaltige Spiritualität und Kultur ihres Heimatlands Burkina Faso zu teilen. Es ist eins der ärmsten Länder der Erde, in dem jedoch Brauchtum und Spiritualität in großer Reichhaltigkeit überliefert sind.

Sobonfu hat mehrere Bücher veröffentlicht:

Mehr zu der 3-jährigen naturverbundenen Ritualausbildung findest Du HIER!

Mehr zum Abschied von Sobonfu Somé, findest Du HIER.

Paul Raphael

trägt den offiziellen Titel „Peacemaker“ (Friedenstifter) im Grand Traverse Band of Ottawa and Chippewa Indians of Michigan (Völkerbund der Ottawa und Chippewa im US-Staat Michigan) und ist zudem Sänger und Geschichtenerzähler. Viele Jahre hat Paul bei den „Art of Mentoring“-Kursen mit Jon Young zusammengearbeitet und wesentlich dazu beigetragen, das Bewusstsein für das Konzept der „erweiterten Familie“ und die tragende Funktion ihrer verschiedenen Rollen innerhalb einer Gemeinschaft wieder zu erwecken. Er lehrte auch, wie man verschiedene Formen der Trauer erkennt und verarbeiten kann.

Er ist ein international respektierter Mentor für kulturelle Heilung. Er arbeitete mit dem Tribal Courts and State Courts zusammen, wo er naturbasierte Alternativen zu Inhaftierung durch ein Drogengericht, entwickelte. Mit den Lehren seiner Ältesten und auch seiner Vision zufolge, unterstützte er Menschen auf der ganzen Welt darin, gesunde Kulturen zu kreieren.
paulraphael_orig

Bob und Lee Nitsch

Bob und Lee reisen durch die ganze Welt um die Schönheit, Weisheit und Pracht der Seneca Tradition mit jedermann zu teilen. In Übereinstimmung mit den pädagogischen Prinzipien der „Wolf Clan Teaching Lodge“ ist es ihre Aufgabe die Lehren für die nächsten sieben Generationen zu bewahren und so den Traum von Großmutter Twylah Hurd Nitsch zu erfüllen.
Lee Nitsch ist die Koordinatorin des Programmes der „Wolf Clan Teaching Lodge“ der „Seneca Indian History Society“, Naturheilkundige, Ratgeberin, Sozialarbeiterin, Autorin, Künstlerin, Herausgeberin und Designerin. Sie ist eine Lehrerin und Motivatorin und verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung darin, spirituelles Wachstum und Heilung zu erleichtern.
Bob Nitsch ist Präsident der „Wolf Clan Teaching Lodge“ der „Seneca Indian History Society“, Stammhalter, Motivator, Musiker, Komponist, Autor und Herausgeber. Bob wurde im Schoß der Familie des Cattaragus Reservates im Staat New York von seiner Mutter Twyla Nitsch in der Seneca-Tradition erzogen. Er folgt den Spuren seiner Ahnen.

Mala Spottet Eagle

Sohn des berühmten Medizinmanns Rolling Thunder, ist in der Western-Shoshone und Cherokee Tradition aufgewachsen. Er lernte viele Jahre bei verschiedenen Medizinleuten, spirituellen Führern und indianischen Ältesten. Als junger Mann begleitete er seinen Vater auf dessen Vortragsreisen in den USA und Europa und arbeitete für die Red Wind Foundation, in der das traditionelle Wissen seiner Vorfahren weitergegeben wird. Sein ganzes Leben widmete Mala jungen amerikanischen Natives und der Wiederherstellung von Respekt und Wertschätzung für die Lebensweise und Spiritualität seines Volkes. Dabei ist es Mala ein großes Anliegen das Wissen über seine Kultur weiterzugeben. Vor etwa 10 Jahren gründete Mala die Gemeinschaft „Nanish Shontie“ in Oregon, USA, mit dem Ziel einen Ort des Austausches zu schaffen und Menschen die Möglichkeit zugeben, kulturelle Brücken zu spannen. Mala ist ein sehr bescheidener Mensch von großer Herzenswärme, von tiefem Respekt und tiefer Weisheit.

Mala ist im Jahr 2019 von uns gegangen.

Mala alleine

Brooke Medicine Eagle

geb. 1943 is an indigenous Earthkeeper, wisdom teacher, mentor, healer, visionary, singer/songwriter, shamanic practitioner, sacred ecologist and catalyst for wholeness. She has taught at centers, conferences and gatherings across the USA; created EagleSong wilderness retreats 1987-95; and is now teaching internationally. She is an enrolled member of the Crow Tribe, and was raised on her father’s original Crow Indian allotment homestead ranch in Montana. When she is not traveling, her home base is on the original ranch, now Sacred Ground, International center for sustainable living.

https://www.medicineeagle.com/

Weitere Beschreibungen werden folgen....