Termin Details


- genährt und erfüllt sein auf allen Ebenen

Termin: 5.-8. März 2020
Beginn: 18 Uhr / Ende: 15 Uhr

Der nächste Reichtum und Fülle Workshop wird vermutlich wieder im Frühjahr 2022 stattfinden.

Wir wünschen uns oft mehr Fülle im Leben und vor allem die Leichtigkeit und Freude, die wir damit verbinden. Dabei denken wir meist an die materielle Fülle. Wir wünschen uns, dass wir genug Geld verdienen, dass wir unsere Herzenswünsche und –projekte umsetzen können.

Schönheit, Gaben, Kraft und Größe leben durch Naturverbundene Ritualarbeit
Fülle in den Verbindugen zu den Menschen, zur Natur, zu Dir selbst, Gaben leben und schenken

Wenn wir tiefer spüren, dann wünschen wir uns eigentlich mehr Zeit, die frei von Stress ist, mehr Gelegenheiten und vielleicht auch mehr Mut, uns selbst zu leben; die eigenen Gaben zu kennen und

aus diesen heraus zu handeln, unser Herz mehr öffnen und die Verbindungen im Leben mehr wertschätzen und spüren zu können.

 

Wir sehnen uns danach, dass es leicht fließt, dass uns etwas geschenkt wird. Sei es freie Zeit, inner Kraft und Freude, ein Lächeln, etwas was wir brauchen, Unterstützung im Alltag, mit den Kindern, jemand, der/die uns zuhört, ….

Reichtum ist eine innere Haltung
Reichtum und Fülle ist ein Gefühl, eine innere Haltung, die durch nichts von außen erzeugt werden kann. Kein Glück der Welt, z.B. im Lotto zu gewinnen und kein Geschenk, z.B. eine Einladung zum Abendessen, kann uns wirklich glücklich und dankbar machen, wenn wir innerlich nicht bereit sind, diese Geschenke anzunehmen.

Den Vergleich loslassen
Wir schauen auf unsere inneren Mechanismen, die uns im Gefühl halten, dass etwas fehlt, dass andere es besser haben und erfolgreicher sind. Wir können das in vielen Bereichen unseres Lebens entdecken. Manche fühlen den Mangel und Vergleich in Bezug auf Liebesbeziehung, andere im Zusammenhang mit Beruf, Einkommen und der eigenen Gaben; es kann auch der Selbstwert und die eigene familiäre Geschichte. Wir können uns immer benachteiligt fühlen.

Verbindung, Fülle und Liebe natürlich entstehen lassen
Wir wollen uns unseren heilsamen Wünschen widmen, die uns und andere glücklich machen, einen ganzheitlichen Umgang damit finden und die Leichtigkeit und Freude darin entdecken. Ganz natürlich entsteht daraus Verbindung, Liebe und Großzügigkeit. Die Schönheit in unser Leben einladen. So dass wir auf allen Ebenen in Fülle sein und unsere Wünsche als Lebenskraft nutzen können. Denn es macht uns selbst glücklich und sinnerfüllt, wenn wir hilfreich in diesem großen Ganzen unsere Gaben einbringen können. Zum Wohle aller Wesen.

Ritual nach Sobonfu Some Gaben leben und schenken lernen Gemeinschaft und Kraft und Größe leben

Wir schauen in der Vorbereitung auf das Ritual ganzheitlich, wo wir durch unsere Geschichte und wie wir sind, vermeiden Geschenke von Freund*innen und dem Leben anzunehmen. Geschenke wie Liebe, Hilfe, Materielles, freie Zeit, ….  Und schauen wo wir unser Leben so arrangieren, dass wir nicht wirklich unsere Gaben schenken und unsere Kraft und Größe leben müssen.

Fülle und Reichtum ist in indigenen Traditionen etwas Ganzheitliches, das zu unserem Menschsein selbstverständlich dazu gehört und eine innere Haltung beschreibt. Die Fülle ganzheitlich zu leben heißt die verschiedenen Ebenen miteinander in Beziehung zu setzen. Wir brauchen Fülle in Bezug auf Materielles, Gesundheit, Freude, nährende Verbindungen zu Menschen, zur Natur und zu Dingen, die uns unterstützen und uns Mut geben.

An unserem Ritual-Wochenende schauen wir auf das Thema Reichtum und Fülle auf ganzheitliche Weise. Dazu betrachten wir die grundlegenden 5 Lebensbereiche, in denen wir die Fülle brauchen und wie sie mitenander in Verbindung stehen und einander bedingen:

Die Spirituelle Ebene: diese umfasst unseren Seelenplan, mit dem wir auf die Welt gekommen sind. Was sind meine Gaben, wie kann ich sie in Fülle schenken, und wie stehen diese im Zusammenhang mit dem Großen-Ganzen, nämlich was unsere gemeinsame Vision auf dieser Erde von uns persönlich braucht. (In Zeiten des Klimawandels wird die Dringlichkeit, dass wir zu der gemeinsamen Vision beitragen noch deutlicher.

Die Beziehungs-Ebene: wie lebe ich meine Liebe, wie steht es um Fülle im Bereicht Liebe/Zuwendung/Aufmerksamkeit zu empfangen, zu schenken? Welchen Reichtum sehe ich in den Verletzungen, die mir in meinen Beziehungen widerfahren sind?

Die gemeinschaftliche Ebene: wie steht es um mein Gefühl der Zugehörigkeit in der Gemeinschaft? Kann ich meine Gaben in die Gemeinschaft einbringen? Habe ich die Offenheit, dass alle ihre Gaben in der Gemeinschaft leben können?

Die Ebene der Gesundheit im Körper: in wie fern habe ich Reichtum an Gesundheit in meinem Körper in mir? Und wie gehe ich mit dem, was nicht in Balance ist in meinem Körper um? Wie stehe ich überhaupt zu meinem Körper?

 Die materielle Ebene: wie ist mein Verhältnis zu Geld? Darf ich Geld besitzen? Wünsche ich mir mehr? Wünsche ich mir dieses anders oder leichter zu verdienen? Wie steht es um mein Begehren von materiellen Dingen? Was denke ich zu brauchen?

Im Ritual laden wir das bunt bestückte Füllhorn in unser Leben ein. In der Vorbereitung braucht es die Spurensuche, wo Mangeldenken uns blockiert, woher es stammt und wie wir es lösen können.

Damit gehen wir einen Schritt weiter in das neue Denken, dass mehr für mich, nicht weniger für andere bedeuten muss.

Lasst uns gemeinsam das Tor zur Fülle, für dich und alle um dich herum öffnen – für eine Welt im Wandel.

Mangel lösen mit Naturverbundener Ritualarbeit die Gaben schenken und empfangen lernen

Bitte sende Dein Anmeldeformular an Judith direkt: j.wilhelm@wildnisschule.de
Danke.